Hallbergmoos-Goldach (tak) – „Die letzten werden die ersten sein“ oder besser „Dabei sein ist alles“? Egal, Spaß hat es gemacht – die Ergebnisse der Unionsmanschaften FU, JU und CSU waren für die Teilnahme beim Bürgerschießen der SG Edelweiß und dem Indoorcup des Sportparks Hallbergmoos zweitrangig. Wenngleich eine Topplatzierung gab es denn dann doch: Helmut Beer war der Vierplatzierte unter den über 200 Schützen beim Bürgerschießen.
CSU-Ortsvorsitzender Oliver Tjarks konnte jedenfalls mit einem strahlenden Gesicht die Veranstaltungsstätten verlassen: „Wir waren mit zwei Teams beim Indoorcup und mit sechs Mannschaften beim Bürgerschießen nicht nur dabei, sondern mittendrin. Das kann uns so leicht keiner nachmachen – wir sind eine starke Mannschaft, und das nicht nur politisch!“
Teilgenommen haben am Bürgerschießen:  Vivienne Zenz, Verena Baumann, Tanja Knieler, Alexander Partsch, Helmut Beer, Christian Stahlberg, Michael Vogler, Damian Edfelder sowie Sylvia Merczak, Carola Fangmann-Tjarks, Silvia Edfelder und Andrea Poschinger, Gabriele Partsch, Manuela Förg, Anika Hewelt, Angelika van Santvliet, Harald Reents, Fritz Gentzsch, Bernd Meyr, Christian Edfelder, Oliver Tjarks, Walter Wirl, Andreas Hewelt und Andrea Holzmann.
Die FU-Vorsitzende Gabriele Partsch lobte, dass für den Indoorcup sogar das „Wettspiel“ zwischen JU und FU begraben wurde. „Zumindest kurzzeitig“, sagt sie mit einem Schmunzeln, „schließlich sind wir im Wettstreit, wer die meisten Mitglieder hat!“
Die Mannschaften beim beim Indoorcup bestanden für die gemeinsame FU/JU-Mannschaft aus Carola Fangmann-Tjarks, Gabriele und Alexander Partsch sowie Helmut Beer, die beim Schießen sogar Platz zwei hinter den Schützen der SG Edelweiß belegt hat. „Uns trennen nur 9 Ringe voneinander“, freut sich Partsch. Die CSU trat mit Oliver Tjarks, Erwin Partsch, Ina Leipold und Bernd Meyr an.
Der JU-Chef Damian Edfelder freut sich jedenfalls schon auf das kommende Jahr – bis zum nächsten Bürgerschießen bzw. Indoorcup. Bis dahin kann der Wettstreit um die meisten Mitglieder zwischen FU und JU wieder aufleben. Ein gemeinsames Ziel haben FU, JU und CSU dann doch: „Nächstes Jahr versuchen wir wieder unser Bestes, und das ist dann besser als in diesem Jahr“, versprechen Tjarks, Edfelder und Partsch. Und wenn nicht, gelte der Olympische Gedanke: „Dabei sein ist alles!“
Teilen aufShare on Facebook
Facebook